Freitag, 6. Januar 2017

Botschaft von Arthos



Liebe Freunde,

viele Erwachende stecken noch immer in ihren Startlöchern fest, trauen sich nicht so recht voran, trauen sich nicht, zu sich zu stehen, zu beginnen, die Herzenswünsche umzusetzen, alten Ballast und Niederdrückendes über Bord zu werfen. Sie haben Angst vor Missachtung, Angst, Freunde oder gar Liebe zu verlieren, wenn sie nicht gut funktionieren und die Erwartungen anderer nicht erfüllen.  
Das neue Bewusstsein gründet sich aber auf Aktivität, auf aktive, bewusste Selbstbestimmung und gesellschaftlich auf Mitbestimmung und Mitarbeit.
Es ist für viele immer noch schwierig, die alten, bindenden Muster abzulegen und sich SELBST zu leben. Es ist im Prinzip die Angst vor dem SELBST.
Und diese zögerliche Haltung bei vielen trägt natürlich massiv zu den ganzen Verzögerungen bei, über die sie selbst und wir alle so frustriert sind.

So möchte ich zu Beginn dieses neuen, wunderbaren und veränderungsträchtigen Jahres 2017 diesen Aufruf von Arthos einstellen.
Möge er die Herzen der Zögernden berühren und uns allen helfen, die so nötigen Veränderungen endlich zu manifestieren.     




Botschaft von Arthos

Heute ist ein guter Tag, um deine Flügel auszubreiten und dich emporzuheben. Bevor du dies aber tust, solltest du dich an einige wesentliche Dinge erinnern. Als erstes solltest du wissen, dass du - um zu fliegen - vollkommenes Vertrauen darin haben musst, dass du fliegen kannst. Vertrauen bedeutet nicht, zu hoffen, dass dir auf deinem Flug nichts geschieht, sondern zu wissen, dass deine Flügel dich überall hin tragen und dir niemals etwas geschehen kann. Es gibt nichts, das deine Existenz gefährden kann, denn deine Existenz ist ewig. Das, was in Gefahr geraten kann, sind deine Träume und Illusionen, nicht aber deine Existenz. Du solltest wissen, dass Fliegen nicht bedeutet, dir einen Engel zu rufen, der dir beim Fliegen hilft. Du benötigst auch keine aufgestiegenen Meister, um dich in deine wahre Kraft und Größe zu erheben. Das einzige, was du wirklich benötigst, ist dein geöffnetes Herz.

Und dies ist unbedingt erforderlich, um dich zu erheben. Du kannst nicht fliegen, solange du festhältst, was dich vom Fliegen abhält. Du kannst nicht fliegen, während du noch deine Stützräder benutzt, da du Angst davor hast dich über das zu erheben, was du kennst. Das, was du kennst, ist der Boden, auf dem du bleiben sollst. Das Unbekannte aber ist der Himmel, in den du dich erheben darfst. Wenn du dein Herz geöffnet hast, und ich meine wirklich geöffnet hast, dann gibt es kein zurück mehr. Ein geöffnetes Herz bedeutet Liebe, die fließt, und wenn deine Liebe fließt, dann kannst du dein Herz nicht mehr schließen.

Das Herz zu öffnen setzt voraus, dass du alles loslässt, was den Fluss deiner Liebe verhindern will. Und das ist wahrlich keine leichte Aufgabe - es ist deine Meisterprüfung. Du bist ein Meister, und du wirst immer ein Meister sein - allerdings wurde dir vorgegaukelt, dass du es nicht Wert bist, in deine Meisterschaft zu gelangen. Dir wurde erzählt, was du alles nicht kannst, was du alles nicht darfst und was du alles benötigst, um dein Leben zu meistern. All das aber sind und waren Lügen, die dir Sicherheiten vorgaukeln, die nicht existieren. Es gibt keine Sicherheit und es wird niemals Sicherheit geben - es sei denn, du findest sie in dir, in deinem Herzen.

Dafür aber musst du dein Herz öffnen, und du darfst dein Herz öffnen. Dein Herz ist das Tor in dein wahres Sein, es ist der Weg zu dir, und es ist der Weg nach Hause. Darüber haben wir schon oft gesprochen, aber es gibt immer noch Einiges klar zu stellen, damit du kein falsches Bild von Zuhause aufbaust.

Wenn du derzeit durch die Welt läufst, ist es vielleicht ein wenig so, als würdest du im Kino sitzen. Du bist der Einzige in diesem riesigen Kino, und du sitzt dort, etwas verängstigt und unsicher und wartest auf den Film. Aber der Film kommt nicht. Es läuft ein Werbeclip nach dem anderen, eine Vorschau nach der anderen, und du sitzt dort und wartest und wartest auf den Hauptfilm, der dir versprochen wurde. Ich sage dir, es gibt keinen  Hauptfilm, und wenn du nicht endlich etwas Grundlegendes - nämlich dich selbst - änderst, wirst du auf ewig dort sitzen und auf das warten, was dir versprochen wurde.

Das, was du ändern könntest, ist, aufzuhören, auf irgendetwas zu warten. Warte nicht auf die Befreiung der Menschheit, von der so viel gesprochen wird. Warte nicht auf das Ereignis, das dir deine eigenen Bemühungen abnimmt. Warte nicht auf die Schar an Engeln, Meistern oder Außerirdischen. Warte nicht auf den großen Sonnensturm, nicht auf die nächste Sintflut oder ein alles veränderndes Erdbeben. Warte nicht auf Vulkanausbrüche, Kriege, Revolutionen oder den vorhergesagten Finanzcrash. Warte nicht auf das Eintreffen der Nachrichten, nach denen du dich richten sollst. Warte nicht mehr länger auf Irgendwas. Das, was du erwartest, kann kommen und mag kommen, aber es wird dich nicht verändern. Das, was dich verändern wird, ist deine Herzöffnung. Öffne dein Herz, und du wirst das Vertrauen finden, das du benötigst. Öffne dein Herz, und du wirst das Wissen finden, das du benötigst. Öffne dein Herz, und du wirst die Liebe finden, die du gesucht hast. Öffne dein Herz, und es wird dich auf den Weg zu dir selbst führen. Das ist der Weg, den du gehen darfst.

Wenn gesagt wird, dass sich derzeit das Christusbewusstsein auf der Erde verankert, dann ist dies kein äußeres Ereignis. Das Verankern des Christusbewusstseins bedeutet, dein Bewusstsein zu erheben und dich in dir zu verankern. Tief in dir leuchtet dein Licht, und wenn du zu diesem Licht vorgedrungen bist, dann kannst du es auch scheinen lassen, und ja, dann ist es dein Christusbewusstsein, das du verankerst.

Wenn gesagt wird, errichtet Lichtzentren, dann sind dies keine physischen Orte, die geschaffen werden müssen, sondern energetische Räume, die von den Lichtträgern gehalten werden. Es geht nicht ums Tun, sondern ums Sein.

Halte nicht länger an Erwartungen fest, die dich letztendlich alle von deinem Weg abbringen, denn sie halten dich klein. Komm in deine Größe. Komm in deine Macht. Beanspruche deine Meisterschaft. Lass los, was dich davon abhält, reinige dich von all den Versprechungen und Energien, die dich über kurz oder lang in den Abgrund stürzen lassen werden. Es gibt nur eins, was zählt, und das bist du. Höre nicht auf die Stimmen, die dir einreden möchten, dass du unsicher bist und Stützräder benötigst. Die brauchst du nicht mehr.

Erhebe dich aus dem Sumpf, den du kennst. Verlasse den Boden der Tatsachen, denn die Tatsachen sind in der Tat Sachen, die dich von deiner eigenen Größe abhalten, von deiner Selbständigkeit, von deiner Kraft, von deiner Liebe. Lass dich nicht länger klein halten. Es gibt keinen Grund, auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben, wenn du fliegen möchtest. Flieg, mein Engel, flieg. Der Zeitpunkt ist gut, und der Zeitpunkt ist richtig. Der neue Morgen ist schon da. Die neue Erde ist schon da. Das neue Zeitalter ist schon da. Das Licht ist schon da. Es ist alles da, und es ist für dich da - du darfst es in Empfang nehmen. Heiße das Neue willkommen, denn das Neue ist in dir. Du bist das Göttliche, das sich offenbart. Immer, jederzeit und jetzt erst recht.






Quelle:
http://www.lebensrichtig.de/botschaft-von-arthos/warte-nicht-mehr-laenger-auf-irgendwas.html