Montag, 3. Dezember 2018

"Zu perfekte" seismologische Welle


Wissenschaftler ratlos über seismologische Welle

Das aktuelle Weltgeschehen macht auf viele Beobachter den Eindruck eines bereits angelaufenen, weltweiten großen Wandels. Auf der Theaterbühne spielen sich beispiellose Szenen ab und es wurden niemals zuvor derart viele Ereignisse, welche vordergründig zunächst einmal nichts miteinander zu tun haben, von so vielen Menschen miteinander sinnvoll in Verbindung gebracht.

Ein ausgesprochen seltsames Ereignis ereignete sich gegen 9:30 Uhr Ortszeit am 11. November 2018 nahe der kleinen Inselgruppe Mayotte – einer der wenigen verbliebenen französischen Außenposten im Indischen Ozean.

Über einen Zeitraum von rund 20 Minuten “klingelte“ die Erde, so wird vermeldet, in einem gleichbleibenden Takt von 17 Sekunden. Die seismischen Wellen wurden weltweit aufgezeichnet, so in verschiedenen Ländern Afrikas, wie auch in Chile, Neuseeland, Kanada und sogar auf Hawaii – fast 18.000 Kilometer entfernt.

Seitdem rätseln Seismologen weltweit, was dieses Klingeln verursacht haben mag, denn es gab bei Mayotte kein klassisches Erdbeben, niemand hat etwas gespürt und zudem ist das aufgezeichnete Wellenmuster vollkommenes Neuland:

Quelle und weiter:
http://n8waechter.info/2018/12/wissenschaftler-ratlos-ueber-seismologische-welle-zu-perfekt/