Donnerstag, 23. Mai 2019

Forschungen zu Atlantis


Verbotene Archäologie: Versunkene Metropole am Grund der Karibik
Kuba – das karibische Atlantis


Der folgende Beitrag von Jes Alexander erschien in englischer Sprache am 9.
Dezember 09 online bei Herald de Paris unter dem Titel “Previously undiscovered ancient city found on Caribbean sea floor“, gefolgt von einem Update (“More from Caribbean site – New detail images just released“) vom 10.12.09.

Forscher haben die ersten Bilder [von Strukturen am] karibischen Meeresboden vorgestellt, von denen sie annehmen, dass es sich dabei um die archäologischen Überreste einer altertümlichen Zivilisation handelt.

Der Projektleiter, der die Koordinaten der Fundstätte sorgfältig unter Verschluss hält und derzeit noch anonym bleiben möchte, sagt, diese Stadt könne tausende von Jahren alt sein; möglicherweise sei sie sogar älter als die Pyramiden der Alten Ägypter bei Gizeh.

Entdeckt wurde die Stätte durch Nutzung hoch entwickelter Satelliten-Bildtechnik, und sie steht in keiner Weise in Verbindung mit der mutmaßlichen Fund-Stätte, die 2001 von russischen Forschern in einer Tiefe von 2300 Fuß vor Kuba entdeckt wurde (Titelbild: Wenn sich die Authentizität dieser gewaltigen Anlage in den Gewässern der Karibik verifizieren lässt, wird die These eines weit-prähistorischen, karibo-amerikanischen Urkultur-Raums massiven Auftrieb erhalten).

Um mittels Satellit sichtbar zu sein, muss unsere Stätte in viel flacherem Wasser liegen.” Das Team bemüht sich derzeit um die Finanzierung der Ausrüstung für eine Expedition zur Bestätigung und weiteren Erkundung dessen, was eine riesige, unter Wasser liegende, Stadt zu sein scheint.

Bei der Arbeit mit Satelliten-Bildern zu solch einer Stelle muss man vorsichtig sein,” sagt der wissenschaftliche Leiter des Projekts, “Die digitale Matrix fehlinterpretiert bisweilen die Daten, und zeigt Ruinen als solide Massen an.

Die Sache sieht so aus, dass wir auf eine Struktur gestoßen sind, die eine große, schmale Pyramide zu sein scheint; auf große Plattform-Strukturen mit kleinen Gebäuden darauf; außerdem haben wir sogar eine auftecht stehende Konstruktion aus parallel angeordneten Pfosten und Trägern [orig: post and beam construction] im Schutt von etwas gefunden, was ein zusammengestürztes Gebäude zu sein scheint. Pfosten und Träger gibt´s aber nun einmal nicht ohne menschliches Dazutun.

Danach gefragt, ob es sich bei dieser Stadt um die legendäre [Haupt-]Stadt von Atlantis handele, verneinten dies die Forscher umgehend:
…niemand wird sich einen SCUBA-Tank überstreifen, ins Wasser springen und ein Stadttor finden, auf dem ‘Wilkommen in Atlantis’ steht. Wir sind jedenfalls der Meinung, dass diese Stadt eine von vielen Städten einer hoch entwickelten, seefahrenden, Handel treibenden Zivilisation sein könnte, welche möglicherweise von ihren europäischen Gegenstücken Besuch erhielt.

Derzeit ist noch nicht bekannt, zu welcher Zeit und wie diese Stadt auf den Meeresboden gelangte […] “Wir haben verschiedene Theorien.

Das Team hofft, eine massive Kartierungs- und Forschungs-Expedition durchführen zu können, um so viel wie möglich darüber in Erfahrung zu bringen, wer ihre Erbauer waren, bevor sie die Fundstätte an die Regierung der betreffenden Karibik-Insel übergeben.

Was auch immer wir finden werden, gehört nicht uns”, sagte der Projekt-Leiter, “Es gehört den Menschen dieser Insel, und der gesamten Welt. Falls irgendwelche Fundstücke geborgen werden sollten, so gehören sie in die Hände eines Museums.

Quelle und weiter:
https://erstkontakt.wordpress.com/2019/05/22/verbotene-archaeologie-versunkene-metropole-am-grund-der-karibik-kuba-das-karibische-atlantis-22-mai-2019/



 

Sonntag, 28. April 2019

Neues von der Keshe-Stiftung und weitere aktuelle Meldungen


Interessanter Beitrag von Light & Spirit – Anschauen in voller Länge lohnt sich:

Light & Spirit – Event – Enorme Ankündigungen aus der Keshe-Foundation – HD 1080p


Themen dieser Sendung sind die enormen Ankündigungen der Keshe-Foundation über unsere jetzige nähere Zukunft der Menschheit:
- Anerkennung der Keshe-Technologie (Plasmafeldtechnologie) in Europa durch Regulierung der EU in wenigen Wochen bis wenigen Monaten in 2019,
ein Vertrag sei in der EU schon unterschrieben worden.
- Ausbildung von 350 Mainstreamwissenschaftlern zu Plasma-Quantenphysiker persönlich durch Herrn Keshe.
- Ein Zitat von Herrn Mehran Tavakoli Keshe über das Event: „Er kann nicht viel sagen, aber es ist Zeit für den Menschen zu verstehen, das die Zeit der Vervollständigung aller Lehren der letzten 1000 Jahre gekommen ist, die Zeit und der Ort dafür wurde vorweg geplant“. 
- Ein wichtiges Treffen ab dem 26.04.2019 um den Frieden zu erzwingen durch die Technologie in einer sehr direkten Art.
- In den kommenden Tagen werden wir alle militärischen Mächte zum Stillstand bringen und sehr bald wird nicht eine einzige Kugel eine Waffe verlassen.
- Neues aus der Weltwirtschaft,
- Julian Assange verhaftet,
- Jon Rappoport – Wenn verborgene Technologie für alle sichtbar wäre (Freie Energie),
- Nordamerika – Außerirdische – oder doch die Russen? US Navy ändert Richtlinien nach vermehrten UFO-Sichtungen,
und vieles mehr.
Die Themen sind versehen mit Kommentaren, Einordnungen und Erklärungen, die den Zusammenhang als Ganzes erleuchten sollen.

Diese Sendung wurde am 26.04.2019 live aufgezeichnet.

Der Chat wird live im Stream mitgeschnitten und kann im aufgezeichneten Video eingeblendet werden.

Link auf die aufgezeichnete Sendung: 
https://www.youtube.com/watch?v=8lF97DX8kg8

Liebe- und lichtvolle Grüße
Oliver



Quelle:
https://nebadonia.wordpress.com/2019/04/27/%f0%9f%92%8elight-spirit-event-enorme-ankuendigungen-aus-der-keshe-foundation-hd-1080p/



 

Dienstag, 23. April 2019

Zur Lage



Liebe Freunde,

in der letzten Zeit ist es etwas ruhiger auf unserem Blog geworden.
In Sachen Reformen gibt es momentan nach wie vor (seit über 20 Jahren) Spekulationen aller Art von meist unbekannten Quellen, aber nichts, was wirklich handfest und bewiesen ist und dem Leben auf diesem leidgeprüften Planeten helfen und unsere Situation verbessern würde.

Die Transformationsenergien sind z.Z. sehr intensiv und es braucht viel Aufmerksamkeit und Kraft, sie zu integrieren und umzusetzen, so dass wir gegenwärtig keine Energie mehr darauf verwenden möchten, weiterhin Spekulationen einzustellen.
Erwiesene/bestätigte Fakten werden wir natürlich weiterhin posten.
Für relevante Dinge sind wir auch zukünftig da, ebenso für Beratungen und Heilenergieanwendungen. Wer hier Unterstützung sucht, kann sich nach wie vor gern melden.

Die meisten von uns sind seit Jahren sehr frustriert, da die kontraproduktiven Verzögerungen der nötigen Reformen anzudauern scheinen und viele wissen nicht mehr, wie sie damit umgehen sollen.  
Bitte versucht, Euch auf Euch selbst zu konzentrieren, auf EURE Ziele und deren Umsetzung.
Versucht, Euch in Eure innere Stimme reinzufühlen, in Eure eigene höhere Führung und zu sehen, was da jetzt für Euch machbar ist.
Versucht, Euch wirklich für Eure EIGENEN positiven Impulse zu öffnen und das für Euch zu verwirklichen, was möglich ist.
Wenn Ihr hier erstmal anfangt, baut Ihr um Euch eine entsprechende Energie auf, die die Dinge für Euch und ggf. auch für Eure Lieben weiter in Fluss bringt.
Visiert wirklich Eure EIGENEN Ziele an, träumt, gebt viel Energie in diese Dinge, damit sie den entsprechenden Zufluss bekommen, um sich manifestieren zu können.

Versucht, aus dem Frust, den man erfährt, wenn man diese Spielchen da draußen verfolgt, auszusteigen. Gebt da möglichst keine Energie mehr rein, sondern nur noch in EURE positiven Ziele, in das, was EUCH Freude und Erfüllung bringt, soweit es jetzt unter den gegenwärtigen Umständen möglich ist.
Wenn wir alle zusammenhalten, können wir uns und der Erde schließlich helfen!

Ganz viel Freude und Liebe für Euch

Goldenes Licht





 

Sonntag, 31. März 2019

Neues von der Keshe-Foundation


Light & Spirit – Erfolgreicher Antigravitationstest Keshe-Foundation – Ende der Eliten – HD 1080p



Themen dieser Sendung sind die Ankündigungen der Keshe-Foundation über unsere nähere Zukunft der Menschheit.

Es wird vom Ende der Krankheiten gesprochen, dann von einer Metamorphose der Menschheit, von einem schnellen globalen Wandel, von einem kurz bevorstehenden Evolutionsschritt der Menschheit,
im Juni weltweite Zusammenarbeit, die sich wie ein Lauffeuer verbreiten soll, Regierungen werden bald eigene plasmafeldtechnische Geräte vorstellen,
Erklärungen über die Auftragswissenschaft versus wahrer Wissenschaft,
Vorstellung eines Plasmafeldreaktors, der ein sehr helles plasmatisches Licht erzeugen kann und flugfähig ist,
die schmerzhafte Zeit ist vorbei, in der die Keshe-Foundation bekämpft wurde,
Emotionen erforschen ist wichtig für unsere Zukunft,
Keshe-Foundation Arizona hat erfolgreich ein Antigravitationsexperiment abgeschlossen,
Ende der Eliten, Weltführer kommen ins Gefängnis,
der chinesische Plasmafeld-Antigravitations-Reaktor soll dem entsprechenden iranischen Reaktor überlegen sein, Etablierung von Echtzeitkommunikation,
Regierungen bereiten etwas vor,
der Frieden ist bald erreicht, wenn es soweit ist, werden wir es verstehen,
M. T. Keshe hat eine Fotobestätigung erhalten,
Bayer verliert Glyphosat-Prozess,
Federal Reserve – „Ohne permanente Interventionen kommt der Crash“,
das Video „Tausendjährige megalithische Stätten und Monumente, die nicht zur offiziellen Geschichte passen!“ und vieles mehr.

Die Themen sind versehen mit Kommentaren, Einordnungen und Erklärungen, die den Zusammenhang als Ganzes erleuchten sollen.

Diese Sendung wurde am 29.03.2019 live aufgezeichnet.

Der Chat wird live im Stream mitgeschnitten und kann im aufgezeichneten Video eingeblendet werden.
Link auf die aufgezeichnete Sendung:
https://www.youtube.com/watch?v=1r_ek4Nm6Hs 

Liebe- und lichtvolle Grüße
Oliver

Quelle:
https://nebadonia.wordpress.com/2019/03/31/light-spirit-erfolgreicher-antigravitationstest-keshe-foundation-ende-der-eliten-hd-1080p/


 

Mittwoch, 27. März 2019

Interessante Forschungen zu Planet X und Erdbeschaffenheit


Neue Hinweise auf Planet X, die Suche der NASA nach Aliens und unerklärliche Anomalien tief im Erdmantel!

 
Wie bereits Ende 2018 angekündigt, gaben Astronomen von Caltech (California Institute of Technology) Ende Februar 2019 bekannt, dass sie weitere Belege für die Existenz eines neuen, bislang unbekannten Planeten in unserem Sonnensystem finden konnten – Planet X bzw. Planet Neun. Vor drei Jahren ließ Caltech die Welt der Wissenschaft aufhorchen, als man bekanntgab, dass Astronomen bald dazu in der Lage sein werden, die Existenz dieses rätselhaften Himmelskörpers zu bestätigen. Seitdem veröffentlichten die Astronomen Mike Brown und Konstantin Batygin mehrere wissenschaftliche Artikel, die Belege für die Existenz des bis jetzt noch nicht definitiv lokalisierten unbekannten Planeten liefern. Diese Arbeiten wurden zum Beispiel im The Astronomical Journal veröffentlicht und daraus geht hervor, dass sich jenseits des Planeten Neptun ein weiterer großer Himmelskörper befinden muss, dessen Masse und dessen Gravitation verschiedene kleinere Objekte im Kuipergürtel beeinflusst. Die Experten nehmen an, dass Planet-X in etwa die zehnfache Größe des Planeten Erde haben soll.

Obwohl Planet X noch nicht lokalisiert werden konnte, wurden im Laufe der letzten Monate gleich mehrere neue Himmelskörper ausfindig gemacht, die jenseits des Planten Pluto liegen. Die letzte dieser Entdeckungen wurde am 21. Februar 2019 bekannt gegeben. Auf der Suche nach Planet X stieß man im Dezember 2018 auf das Objekt „Farout“ (weit draußen), und im Februar 2019 auf ein weiteres Objekt, das die Entdecker einfach „FarFarOut“ (sehr weit draußen) benannten, weil sich dieser Himmelskörper 140 Mal so weit draußen befindet, wie der Abstand von der Erde zur Sonne beträgt.
Somit ist dieser neu entdeckte Planet 3 bis 4 Mal so weit entfernt wie Pluto, und seine Umlaufbahn um die Sonne beträgt daher mindestens 1000 Jahre!

Im Artikel „The Planet Nine Hypothesis“, der in der Fachzeitschrift Physics Reports publiziert wurde, werden die Ergebnisse von tausenden neuen Computermodellen präsentiert, die uns aktuelle Informationen über den rätselhaften Planeten X liefern. Die Caltech-Astronomen kommen zum Ergebnis, dass er kleiner ist und sich näher an unserer Sonne befindet, als bis zuletzt angenommen! Die Astronomen Brown, Batygin und ihre Kollegen Fred Adams und Juliette Becker von der Universität von Michigan glauben, dass Planet X statt der zehnfachen jetzt nur noch die fünffache Masse des Planeten Erde besitzt und einen Orbit um die Sonne beschreibt, der ca. 400 astronomische Einheiten beträgt. Eine astronomische Einheit ist der Abstand vom Zentrum der Erde zum Zentrum der Sonne (149,6 Millionen Kilometer). Somit könnte man den unbekannten Planeten als eine Supererde bezeichnen – einen sehr großen, extra–solaren erdähnlichen Planeten, der einen ungewöhnlich verlängerten Orbit um unsere Sonne beschreibt.

Obwohl die Experten seit Jahren akzeptierten, dass der unbekannte Planet möglicherweise gar nicht existieren könnte, so weisen die neu gewonnenen Daten dennoch immer stärker auf einen bisher unbekannten, großen, trans–neptunischen Himmelskörper in unserem Sonnensystem hin. Durch seine extreme Umlaufbahn ist es fast unmöglich, ihn mit unseren Teleskopen ausfindig zu machen, dennoch haben sich die Caltech-Astronomen vorgenommen, Planet X in den kommenden Jahren zu finden und endlich zu fotografieren!

Weiter und Quelle:
http://jason-mason.com/2019/03/25/neue-hinweise-auf-planet-x-die-suche-der-nasa-nach-aliens-und-unerklaerliche-anomalien-tief-im-erdmantel/


Dienstag, 26. März 2019

Nach dem Mueller-Bericht: Der Bühnenumbau beginnt


Der Mueller-Bericht wurde bekanntlich am vergangenen Freitag dem US-Justizminister Bill Barr übergeben, welcher am Sonntag in einem vierseitigen, öffentlichen Brief an den US-Kongress Stellung nahm [Übersetzung bei tagesereignis.de]. Demnach habe Sonderermittler Robert Mueller im Zuge seiner fast zweijährigen Untersuchung keine Hinweise für “geheime Absprachen mit Russland“ gefunden. Weiter sei eine mögliche “Behinderung der Justiz“ von Herrn Mueller untersucht worden, welche Herr Barr jedoch, gemeinsam mit seinem Stellvertreter Rod Rosenstein, als nicht gegeben feststellt.

Da Donald Trump somit nun öffentlichkeitswirksam von den Vorwürfen entlastet wurde, er selbst und/oder Mitarbeiter seiner Wahl-Kampagne hätten sich mit “den Russen“ verschworen, um die Präsidentschaftswahlen 2016 für sich zu entscheiden, dürfte der Weg für die Verkündung der Ermittlungsergebnisse des Generalinspekteurs des Justizministeriums, Michael Horowitz, frei sein. Dieser hatte den Auftrag, die Machenschaften innerhalb des FBI und des Justizministeriums in Bezug auf die Untersuchung der Clinton-eMails sowie den möglichen FISA-Missbrauch zu beleuchten.

Ebenfalls zu erwarten ist die öffentliche Verkündung der Ermittlungsergebnisse des Bundesstaatsanwaltes John Huber, welcher Ende 2017 vom seinerzeitigen Justizminister Jeff Sessions beauftragt wurde, sowohl möglichen Missbrauch des FISC [Foreign Intelligence Surveillance Court] durch das FBI und das Justizministerium zu untersuchen, als auch die Machenschaften der Clinton-Foundation.

Über die Ermittlungen von John Huber ist bislang wenig bis nichts an die Öffentlichkeit geraten, was für derartige Prozesse in Übersee ausgesprochen ungewöhnlich ist. Allerdings ist anzunehmen, dass man sich beispielsweise mit dem Spendenaufkommen der Clinton-Foundation auseinandersetzt, welches nach der verlorengegangenen Wahl 2016 massiv eingebrochen war. Dies wird von einigen Akteuren des Politsumpfes als Hinweis dafür gesehen, dass sich eine Reihe Schattenkreaturen gewisse Gefälligkeiten bei ihrer Präsidentschaftskandidatin zu erkaufen gedachten, was jedoch aufgrund der Wahlniederlage nicht mehr zum Tragen kam.

Neben den Ermittlungen der Herren Horowitz und Huber werden nun, nach der Entlastung Donald Trumps durch den Mueller-Bericht, vermehrt Stimmen laut, welche die Untersuchung der Verbindungen Hillary Clintons und ihres Umfelds nach Russland sowie die Verbindungen der Demokraten zu führenden US-Medien fordern. Medial wird diese Forderung führend von Fox News-Moderator Sean Hannity auf die Bühne transportiert [sehenswert!].




Samstag, 23. März 2019

Mueller-Bericht abgeschlossen


Sonderermittler Mueller übergibt Abschlussbericht – Justiz verspricht erste Informationen zum Wochenende



Der Tag, auf den der Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump, schon so lange gewartet hat, ist endlich da. Er hofft schon lange, dass die „Witch Hunt“, die Hexenjagd endlich beendet wird, als deren Opfer er sich fühlt.

Dieser Tag könnte heute sein.

Sonderermittler Mueller, der seit fast zwei Jahren in Trumps Vergangenheit und der von Menschen in dessen näheren Umgebung, insbesondere seines Wahlkampfteams, etwas zu findet suchte, was darauf hinweisen könnte, dass der Präsident mit den Russen gemeinsame Sache gemacht hat, um die Wahl zu gewinnen, übergab endlich seinen Bericht an den Justizminister.

Der will möglichst noch am Wochenende über die wichtigsten Inhalte der Untersuchung informieren.

Nach 22 Monaten, 37 Anklagen oder Verurteilungen und vielen unbeantworteten Fragen hat Robert Mueller seine Untersuchung endlich abgeschlossen. Ein Justizbeamter erklärte gegenüber AP (Associated Press), dass Mueller keine  weiteren  Anklagen empfiehlt.

Es sieht also gut aus für den Präsidenten.

Das dürfte aber noch längst nicht alles sein: Senator Lindsay Graham bat ihn am 7. März um die Freigabe des FISA-Dokuments und des Russen-Dossiers und gleichzeitig um eine zügige Bearbeitung.

Es geht voran.


Quelle und weiter:
https://tagesereignis.de/2019/03/politik/sonderermittler-mueller-uebergibt-abschlussbericht-justiz-vespricht-erste-informationen-zum-wochenende/9615/